Achtsam trauern - Finde dein Licht im Dunkel

Trauer ist ein Thema, dem wir sehr gerne aus dem Weg gehen. Viel zu sehr schmerzt der Gedanke an die Menschen, die wir haben gehen lassen müssen, viel zu groß ist die Angst, der wir in die Augen schauen, wenn wir nur daran denken, dass ein geliebter Mensch irgendwann nicht mehr da sein könnte.



Dennoch bleibt uns die Erfahrung nicht erspart, nur weil wir das Thema beiseiteschieben. Im Gegenteil, gerade weil wir es vermeiden uns mit dem Thema Tod und Verlust von geliebten Menschen auseinanderzusetzen, hat es eine so unfassbare Macht uns aus der Bahn zu werfen, wenn wir uns dann ungewollt damit konfrontiert sehen.

Licht und Schatten gehören zu unserem Leben dazu, genau wie das Sterben und der Tod. Gemeinsam mit meiner lieben Freundin Kristina Klopf, die als Life- und Impuls Coach arbeitet, habe ich deshalb den Entschluss gefasst, diesem Thema und den damit verbundenen Gefühlen in uns eine Stimme zu geben und im Soul Sister Club einen monatlichen Zoom Call zum Umgang mit Trauer ins Leben zu rufen. Am 03.02. fand der erste Austausch statt und was soll ich sagen…Ich bin überwältigt wie kraftvoll, tiefgehend und inspirierend dieses Onlinetreffen war.


  • Wie kann ich Trauer Raum geben?

  • Wie kann ich einen liebevollen und vertrauensvollen Blick auf den Tod richten, der uns allen irgendwann bevorsteht?

  • Wie bereite ich mich auf "Tag X" vor, wenn ein geliebter Mensch sterben muss?

  • Wie schaffe ich es meine Trauer zu heilen?

  • Welche Möglichkeiten habe ich auch nach dem Tod in Liebe mit der mir nahestehenden Person verbunden zu sein?

All das sind Fragen, die bereits während des ersten Zooms beantwortet wurden. Aus dem Austausch kamen so viele hilfreiche Tools, Tipps und Herangehensweisen hervor, dass ich entschlossen habe, die Erkenntnisse hier nun nach jedem Call zusammenzufassen und zur Verfügung zu stellen.


Das hilft dir beim Trauern:

  • Gib deiner Trauer Raum. Lass sie da sein und gib dir so viel Zeit wie du brauchst, um den Verlust zu verarbeiten. Du musst jetzt nicht stark sein. Du darfst weinen und alle Emotion rauslassen.

  • Höre auf deine Intuition und dein Bauchgefühl. Was brauchst du?

  • Verbinde dich mit der Liebe in dir. Habe Mitgefühl mit dir selbst und verbinde dich in liebevollen Erinnerungen mit dem Verstorbenen.

  • Sei dankbar – für jeden Moment, jedes Erlebnis, jede Minute, die du mit der geliebten Person erleben durftest. Für all die Werte & Learnings, die du von diesem Menschen mit in dein Leben bekommen hast.

  • Wisse, dass der Lebensplan des Verstorbenen erfüllt ist und er nun bereit ist seine Reise an einem anderen Ort vorzuführen.

  • Vertraue darauf, dass das Leben einen Plan für jeden für uns hat und dass alles seine Richtigkeit hat. Alles kommt zum für uns richtigen Zeitpunkt in unser Leben.

  • Annehmen was ist. Es wird der Punkt kommen, an dem es an der Zeit ist, die neue Situation anzunehmen. Zu akzeptieren, dass es nun so ist wie es ist und dass du wieder zurück in dein Leben finden musst. Denke daran, dass dich die Person, die von dir gegangen ist, unendlich liebt und sie es nicht wollen würde, dass du verzweifelt bist und leidest. Sie will dich leben sehen und glücklich und voller Lebensfreude von „oben“ beobachten dürfen. Vergesse das nie. Führe ein Leben, das sich deine geliebte Person gerne anschaut, von dort, wo sie jetzt ist.

  • Es werden sich dir neue Türen öffnen, die dir helfen können in die Heilung und wieder in deine Lebensfreude zu finden. Sei offen für diese Signale, Chancen und Möglichkeiten und sage laut JA! Zu Ihnen, wenn sie sich dir zeigen. Und dann geh los und lade die positive Veränderung in dein Leben ein.

  • Wenn dein geliebter Mensch schon seit längerem verstorben ist, erlaube dir deine Vergangenheit anzunehmen und schließe Frieden mit dem Ereignis. Fühle wie es dich nur stärker gemacht hat und wie du nun mitfühlend mit den Menschen sein kannst, die etwas ähnliches erleben/erlebt haben.

  • Wenn ein Mensch im Sterben liegt, schenke ihm oder ihr Liebe. All die Liebe die du hast, um ihnen zu erlauben loszulassen und sich selbst zu erlauben ihre Reise anzutreten. Gib ihnen die Sicherheit, dass du aufgehoben und in guten Händen bist. Die Buddhisten nutzen dafür beispielsweise das Mantra „May you be happy, may you be free from suffering.“ / „Mögest du glücklich sein. Mögest du frei sein von Leid.“ Dieses Mantra kannst du auch auf einer rein energetischen, wortlosen Gefühlsebene dem Menschen senden.

  • Ein sehr kraftvolles Tool ist hierfür auch die innere Kind Heilung, die dir dabei helfen kann alte Wunden zu heilen, insbesondere wenn es schon länger zurück liegt, dass du einen Menschen verloren hast. Schau dir dazu gerne mal dieses Buch dazu an für weitere Informationen.

  • Ein unglaublich hilfreiches Tool, insbesondere wenn du dich nicht angemessen von dem Verstorbenen verabschieden konntest oder noch offene Wunden oder Fragen in dir vorhanden sind, ist die Familienaufstellung. Diese Art von systemische Aufstellung hilft dir dabei belastende Familiensituationen für dich aufzulösen.

  • Wenn du dich intensiv mit dem Thema Tod und Leben nach dem Tod auseinandersetzen möchtest, kann ein Besuch im Meditationskloster sehr kraftvoll sein.

  • Höre dir einen Podcast zum Thema Trauer und Verlust an, der dich mit positiven und stärkenden Impulsen versorgt.



Wenn du deine wertvollen Erfahrungen im nächsten Termin teilen möchtest, wenn dich das Thema interessiert oder du auch gerade mit Trauer zu kämpfen hast und ein paar Tipps wirklich gut gebrauchen könntest, dann sei beim nächsten Zoom Call dabei. Melde dich zum Lacasita Newsletter an, in dem wir dich über alle neuen Termine informieren und dir die Zugangsdaten zu den Zoom Meetings zusenden. Wenn du eine Frau bist, trete der Soul Sister Club Facebook-Community bei, dort werden auch alle Infos hierzu geteilt oder folge @lacasita_life auf Instagram für alle Updates und News. Ich hoffe dich mit diesem Beitrag ein bisschen in einer schweren Zeit unterstützen zu können. Sei von Herzen umarmt.

Deine Lisa

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen